Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Brünlasberg. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

dorSepp

Meister

  • »dorSepp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 944

Wohnort: uffm Berg

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 14. Juli 2009, 16:23

Planet Notebook . de

www.planet-notebook.de ist die schlimmste Firma bei der ich je was bestellt habe.

Sachverhalt:

Ich wollte mir mitte januar bei dieser firma nen neuen laptop bestellen für den einsatz...
Hatte den kauf auch schon abgeschlossen da man nur mit vorkasse oder per nachnahme bestllen konnte. Ich habe ca. 2 wochen auf den laptop gewartet und er kam nicht.. darauf hin habe ich bei der firma angerufen und habe mit dem mitarbeiter ausgemacht das ich von dem kauf zurücktrete und mir die mir das geld wieder zurück überweisen sollen, da sagte mit der mitarbeiter auch noch "ja, das ist alles kein problem, sie brauchen sich keine sorgen zu machen"... Bis zu dem tag wo ich in den einsatz bin war das geld noch nicht drauf.. Ich habe dem mitarbeiter natülich geglaubt das das geld zurück überwiesen wird aber ich irrte mich.. innerhalb der vier monate wo ich weg war haben die dann den laptop geliefert... ich dachte "ok, redeste oder schreibst nochmal nach dem einsatz mit den" und ich wollte dann den laptop wieder zurück schicken.. Als ich mir das gerät durch zufall angeschaut hatte stellte ich zu dem fest das die mir den falschen geschickt haben.. ich hatte einen ASUS G71V-7T037G bestellt und es kam ein ASUS G71V-7T025C der mit dem spiel "guitar hero" damals ca 300€ weniger gekostet hat (--> das spiel war bei mir natürlich auch nicht mit dabei) ...
Jetzt hab ich versucht von der firma nochmal jemand ans telefon zuholen.. das ist sinnlos... entweder ist immer besetzt oder es geht niemand ran... sollte man mal glück haben und es geht doch mal jemand ran dann wird man nur verdröstet.. Zitat: "ja.. ich weiss auch nicht was da vorgefallen ist, schreiben sie mal bitte der buchhaltung ne e-mail" --> ich glaube ich habe innerhalb der letzten woche fünf mail an die buchhaltung geschickt und es kam nie was zurück...Es scheene oder vllt auch schlechte is ja, ich mich über die firma im internet belesen und bei ca. 70 leuten war immer das selbe.


izze wess ich nun ah net wie ich mich verhalten soll da ich ja keene rechtsschutz habe...


Halten wir nochmal fest..
Als vergleich:

Ich wollte einen audi A4 kaufen und haben einen Toyota Corolla bekommen zum selben preis !!!!!
Mein bionisches Auge erlaubt es mir, im infrarot Modus zu sehen und ist zusätzlich mit einem 20-fach Zoom ausgestattet.

Oerst

Fortgeschrittener

Beiträge: 581

Wohnort: Aue

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 14. Juli 2009, 16:51

hm...ich bin nicht so der fachmann fü rechtsfragen...aber irgend nen anspruch hast du auf jeden fall gegen die. es ist auch dein gutes recht das ding einfach wieder umzutauschen!

Am besten kontaktier mal den Linde, der hat da bestimmt ahnung

dorSepp

Meister

  • »dorSepp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 944

Wohnort: uffm Berg

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 14. Juli 2009, 16:58

ich habe izze mal ne mail an den verbraucherschutz sachsen gechrieben.. mal gucken ob die mir weiterhelfen können
Mein bionisches Auge erlaubt es mir, im infrarot Modus zu sehen und ist zusätzlich mit einem 20-fach Zoom ausgestattet.

Baddrig

Profi

Beiträge: 1 312

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 14. Juli 2009, 17:14

Manchmal hilft es auch wenn man bloß mit einem Anwalt droht. Viele Firmen lenken dann ein. Wenn dem nicht so sein sollte wird dir wahrscheinlich nichts anderes übrig bleiben als wirklich einen Anwalt zu rate zu ziehen.
Die Fakten sind ja klar. Den Kauf Telefonisch storniert(kennst du den Namen von der Person noch?), die haben trotzdem geliefert aber du warst Beruflich für 4 Monate nicht da und konntest von deinem Rückgaberecht kein Gebrauch machen. Der Gipfel ist ja das die dir auch noch den falschen, minderwertigen Laptop geschickt haben. :thumbdown:
Wenn es wirklich dazu kommt das ein Anwalt das für dich klären muss kannste bestimmt noch lang auf dein Geld warten.
Leider gibt es viele Firmen die unseriös sind und deswegen schaue ich im Vorfeld immer nach Kundenbewertungen auf anderen Seiten. Wenn diese schlecht ausfallen suche ich mir einen anderen Händler und zahle dann auch lieber paar Euro mehr als das man solche Probleme hat.

Halte uns mal auf dem Laufen was da weiter passiert.
Wetter@Aue

dorSepp

Meister

  • »dorSepp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 944

Wohnort: uffm Berg

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 14. Juli 2009, 17:23

zu dem namen.. ich sag mal JAIN...

auf DER seite stehen unten paar telefonnummer und ich habe wo ich den auftrag storniert habe bei "mt@edgast" angerufen... also geh auch mal davon das auch der "mt" am hörer war...
Mein bionisches Auge erlaubt es mir, im infrarot Modus zu sehen und ist zusätzlich mit einem 20-fach Zoom ausgestattet.

Gek

Fortgeschrittener

Beiträge: 353

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 14. Juli 2009, 17:44

ich hatte das selbe problem damals bei nem subwoover- mir wurde ein anderer geschickt als was ich bestellt hatte. ich hab ganz einfach mit anwalt und presse gedroht--> darauf hin sollte ich das gerät zurück schicken was ich auch machte, ca 2 woche später kam dann ein gerät welches wieder nicht das richtige war --> das selbe prozedere wieder bis ich emin geld zurück wollte.. der ganze spaß hat sich ca über 5 monate hingezogen,da kannste manchmal wirklich zur sau werden

orch

Fortgeschrittener

Beiträge: 230

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 14. Juli 2009, 17:56

sowas is natürlich ziemlich scheiße! hab jetzt mal beiträge im internet gelesen und es war oft die rede, dass sie sich das geld mit dem anwalt zurückgeholt haben. ich denk das beste is wirklich erstmal den verbraucherschutz fragen. und bei dem preis lohnt es sich vll auch mal 5 euro zu investieren und sich in aue (verbraucherzentrale) beraten zulassen!

dorSepp

Meister

  • »dorSepp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 944

Wohnort: uffm Berg

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 14. Juli 2009, 18:01

ich hab ja an die verbraucherschutzzentrale in aue schu ne mail geschrieben.. bin ja gespannt was da zurück kommt
Mein bionisches Auge erlaubt es mir, im infrarot Modus zu sehen und ist zusätzlich mit einem 20-fach Zoom ausgestattet.

Felix

Schüler

Beiträge: 66

Wohnort: Schneeberg/Hamburg

Beruf: Langhaariger Bombenleger

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 15. Juli 2009, 22:01

Hmmm.. also ich bin kein Experte ...

Aber du solltest je eine Rechnung/Auftragsbestätigung haben, wo drauf steht, dass du den einen Laptop bestellt hast. Wenn dann innerhalb deines Einsatzes der FALSCHE Lappi ankommt, dann hat der Internet-Shop seinen Teil des Vertrages nicht erfüllt.
Mit der Lieferbescheinigung vom falchen Lappi hast du rechtlich genug in der Hand und mindestens einen Umtausch auf den richtigen erwirken zu können.
Fakt ist dass in den meisten Widerrufsbelehrungen so was wie
"Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe
von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen
die Sache vor Fristablauf überlassen wird - durch Rücksendung der Sache
widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform,
jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der
wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der
ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer
Informationspflichten gemäß § 312 c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1
Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV sowie unserer Pflichten gemäß § 312 e Abs. 1
Satz 1 BGB in Verbindung mit § 3 BGB-InfoV. Zur Wahrung der
Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der
Sache. Der Widerruf ist zu richten an:"

Da deine Ware bisher noch nicht angekommen ist, hat deine Frist auch noch nicht begonnen. Und DIE WARE, die dich aus rechtlicher Seite an den Vertrag bindet ist der teuerere Lappi.

Mein Rat wäre: schick denen das Ding zurück, per EINSCHREIBEN und noch n Brief dazu (ebenfalls per Einschreiben) dass du mit Rücksendung der falschen Ware von deinem Kauf zurücktrittst. Sollten sie dir dein Geld nicht erstatten wirst du rechtliche Schritte in Erwägung ziehen.
Wichtig ist: mach alles per Einschreiben!!! Erstens ist das für sie ein klares Signal, dass du im Notfall die Bestätigung über die versendeten Briefe/Pakete nutzen wirst... und zweitens kannst du eben das auch tun, wenns hart auf hart kommt.

Prüfe aber vorher mal die Widerruferklärung, die dir geschickt wurde. Der hast du vor dem Kauf zugestimmt... entweder das, oder du hast zugestimmt dass die dir irgendwie übermittelt wird. Dort steht das drinne, was du rechtlich verwerten kannst.. und die Klausel die ich oben kopiert hab ist eigentlich Standart, sollte also auch bei dir drinne stehen.
Wenn du KEINE Widerrufsbelehrung bekommen hast, gilt die Widerrufsfrist so lange nicht als begonnen, BIS du die Belehrung bekommen hast.

[edit: zusatz] Telefonate oder fragende E-Mails sind meist ziemlich nutzlos. Telefonate kann man nicht nachweisen und E-Mails haben keine Empfangsbescheinigung. Konfrontiere die mit knallharten Fakten! Knall ihnen die Ware auf die Türschwelle zusammen mit nem klaren Brief mit deinen Forderungen... das ist dein Recht als Verbraucher. Dann sind SIE auch in der Bütt und an gewisse Fristen und Gesetze gebunden und müssen regieren.

[edit2: SUPER-Zusatz] Ein Freund aus der Schwimm-AG hat mich auf eine interessante Entscheidung des Kammergerichts in Berlin hingewiesen. Nach kurzer Rechersche habe ich diesen Link hier gefunden, der das ganze recht plausibel darlegt:

http://www.pfitzer-law.de/pfitzer/de/neu…ie-verbraucher/

Besonders interessant sind für dich die Punkte 1,2,8,9 und 10. Das kommt in deinem Fall wie gerufen.

Also nochmal, mein Tip:

Zurücksenden, Geld zurück verlangen! Du bist rein rechtlich auf der sicheren Seite.

[edit 3: es lässt mir keine Ruhe]
weil ich mir die Widerrufsbelehrung von planet-notebook.com mal ansehen wollte hab ich versucht auf die Website zu kommen.. hoffnungslos. Über google bin ich aber auf eine Mio Bewertungen und Kundenrezessionen getroffen... und alle scheinen das gleiche Prob wie du zu haben. Schlechte Nachricht ist aber: bei fast allen ging erst nach Mahnung, Anzeige und Androhung des Gerichts etwas vorwärts.

Solche Leute sollten eingesperrt werden
X(
Lernen durch Schmerz -
- Motivation durch Entsetzen

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Felix« (16. Juli 2009, 00:43)


de Kerscht

Schüler

Beiträge: 138

Wohnort: Aue

Beruf: Sesselfurzer

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 16. Juli 2009, 08:00

Ich kann dir die Verbraucherzentrale in Aue nur wärmstens ans Herz legen. Am besten du rufst dort an und machst einen Termin aus (brauchst du sowieso um beraten zu werden). Die sind wirklich kompetent und wesentlich preiswerter als ein Anwalt. Rechtsauskunft kostet glaub ich 15 Euro. Die machen auch gleich die passenden Schreiben fertig falls es notwendig ist.

dorSepp

Meister

  • »dorSepp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 944

Wohnort: uffm Berg

  • Nachricht senden

11

Freitag, 17. Juli 2009, 14:12

alles klar.. danke schonmal für die tip`s :anfleh: .. ich versuch mal mein bestes
Mein bionisches Auge erlaubt es mir, im infrarot Modus zu sehen und ist zusätzlich mit einem 20-fach Zoom ausgestattet.

Social Bookmarks