Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Brünlasberg. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »zapaschl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 864

Wohnort: Gebirge, Erz

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 23. Dezember 2010, 18:41

Smartphone Wahnsinn im quadraht ( X²)

Hab hier nen sehr interessanten Beitrag gefunden der einmal zeigt unter welchen Umständen wir hier in den Industrienationen billge Produkte (in dem Fall Handy's/Smartphones) bekommen bzw die Roahstoffe dafür. Sollte sich viell jeder mal durch den Kopf gehen lassen das er min. ein Gerät zu Hause hat das unter solchen Umständen gefertig wurde oder es erst ermöglicht hat es zu fertigen. :eier: :thumbdown:

Die Kehrseite des Smartphone-Wahnsinns
I'd walk a Mile to Kiss a reptile. ^^

Brünlasberger

Erleuchteter

Beiträge: 3 301

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 23. Dezember 2010, 23:22

Hm alles schön und gut aber ich denke das liegt nicht an den Konsumenten, sondern an den Herstellern, Monopolkapitalisten und der Müllmafia.Außerdem können sich das auch noch die Politiker bzw. Regierungen mit auf die Fahne schreiben lassen, die den Schrott importieren lassen. ?(
Jedenfalls den Endverbraucher dafür verantwortlich zu machen finde ich etwas zu weit hergeholt.
Wo gehobelt wird,da fallen Späne!

Oerst

Fortgeschrittener

Beiträge: 581

Wohnort: Aue

  • Nachricht senden

3

Freitag, 24. Dezember 2010, 09:46

Monopolkapitalisten und Müllmafia, was für erschlagende "haudrauf" Bezeichnungen. Das Apple in Sachen Smartphones sehr weit vorn rangiert mag sein, dennoch kann man bei Smartphones mit seinen hunderten, ja tausenden Anbiertern und dem Wettbewerb (siehe Schieflage von Nokia) kaum von einem Monopolmarkt reden.
Ein Monopol ist das Anbieiterverhalten eines einzigen Unternehmesn am Markt. Nichteinmal die Ölindustrie ist ein Monopol, da man hier 3-4 Anbieter auf dem Markt findet. Dann spricht man im Übrigen von einem Polypol, d.h. wenige Anbieter, viele Nachfrager.
Den Begriff Müllmafia lass ich jetzt mal unkommentiert. :ugly:

Brünlasberger

Erleuchteter

Beiträge: 3 301

  • Nachricht senden

4

Freitag, 24. Dezember 2010, 11:43

Danke für die Auseinandersetzung , ich hoffe du hast auch den Beitrag vom Zapp gelesen bzw den Link angeschaut.
Ich vermisse nämlich deine Meinung zu diesem Thema. :S
Wo gehobelt wird,da fallen Späne!

Oerst

Fortgeschrittener

Beiträge: 581

Wohnort: Aue

  • Nachricht senden

5

Freitag, 24. Dezember 2010, 12:15

Zapp's Beitrag hab ich gelesen. Ich bin zu dem Schluss gekommen er sollte Soziologie studieren, den Grünen beitreten und sein eigenes Getreide im Garten anbauen. :ugly:

  • »zapaschl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 864

Wohnort: Gebirge, Erz

  • Nachricht senden

6

Freitag, 24. Dezember 2010, 15:22

Bei mir im Garten gibts schon seit einer Dekade die Dreifelderwirtschaft und Terrassenbeete!! :biglaugh:
Und da ich auch gegen Atomkraft bin, passt das Klischee natürich haargenau zu den Grünen. :D Ober ich bin Parteilos! :whistling:

Zum Beitrag: Natürlich machen die das erstmal an Apple fest. Eildieweil, Apple=Marktführend=Bekannte Marke=Überteuert=Qualität, aber nicht nur billig sonder billigst ihre Produkte herstellen ohne unternehmerisch-soziale und ökologische Verantwortung. (Nicht nur Apple, auch Nokia, HTC, LG, Motorola usw.) Bei Sony wird zumindest versucht ökologisch zu produzieren. Bzw. gabs dieses Jahr zur IFA,CeBit usw. ja das Thema "Green Economy".

@Brüni: Wir als Konsumenten sind die Hauptschuldigen. Wo kein Abnehmer is wird auch nicht Produziert. Aber da weiß der Örst sicher mehr. :D Jeder Konsument/ Verbraucher kann sich informieren, muss sich informieren wie etwas wo und unter welchen umständen hergestellt wird, wenn er verantwortungsvoll und "nachhaltig" (ich hasse dieses Wort) handeln will.
I'd walk a Mile to Kiss a reptile. ^^

Tzwaen

Anfänger

Beiträge: 40

Wohnort: C

  • Nachricht senden

7

Freitag, 24. Dezember 2010, 22:28

Ach Kleener, da haste aber dem Reinecke-Fuchs nicht richtig zugehört. :skandal: :dance:

*klugscheiß-Modus an*
--------------------------
Polypol > viele / viele

Was du ansprichst, ist ja wohl eher ein Angebotsoligopol oder?
--------------------------
*klugscheiß-Modus aus*

Also wenn du dich scho aufregst, dann richtig :ugly:

Bis denne :knuddel:

Oerst

Fortgeschrittener

Beiträge: 581

Wohnort: Aue

  • Nachricht senden

8

Samstag, 25. Dezember 2010, 12:19

Alter natürl. hast du recht, ich war schon wieder so in Rage. :ugly: Alleine bei dem Wort poly hätte es ja mal klick machen können...ich bin dumm :ugly:

Tzwaen

Anfänger

Beiträge: 40

Wohnort: C

  • Nachricht senden

9

Samstag, 25. Dezember 2010, 17:44

Ja nee, is klaaa. :D

Wir kenn dich doch, wenn de erst mal in Rage bist, gibts so schnell keen halten mehr. :ugly:

Nix dumm... :streichel:

Brünlasberger

Erleuchteter

Beiträge: 3 301

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 28. Dezember 2010, 12:33

Mensch was aus so einen Thema alles werden kann. Hier melden sich ja Leuts zu Wort die sonst nur schauen.Finde ich ja Weltklasse Tzwaen. :thumbsup:

Trotzdem nochmal zurüch zum Thema.
Für die Endverbraucher gibt es zur Zeit keine Alternative, denn ein Smartphone was auf Ökobasis hergestellt wird und was zu 100% biologisch abbaubar ist, wird es wohl in den nächsten 50 Jahren nicht geben.
Menschen die die alten Handy auseinander nehmen um die verbauten Rohstoffen zu gewinnen, wird es auch immer geben.An den Bedingungen wie die das machen kann der Endverbraucher auch nix ändern.Das ist wohl Sache der Firmen für die die Menschen arbeiten.
Wo gehobelt wird,da fallen Späne!

Social Bookmarks