Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Brünlasberg. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »zapaschl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 864

Wohnort: Gebirge, Erz

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 11. Januar 2012, 14:32

Selbstauskunft von Schufa & Co.

Seit April 2010 besteht mit dem §34 I, IV Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) die Möglichkeit, sich kostenlos einmal im Jahr eine Selbstauskunft bei Auskunfteien (z.B. Schufa), Adresshändlern, Mieterauskünften, Bonuskarten und Auskunfthändlern über die gesammelten Daten und sogenannte "Scoring-Werte", sofern diese vorhanden sind, einzuholen.

Damit jeder Bürger einsehen kann welche Daten wo gespeichert sind hat der Gesetzgeber über das Bundesdatenschutzgesetz eben so eine Möglichkeit geschaffen. Die Unternehmen schulden dabei auch eine Erklärung, zu welchem Zweck und wie lange die Daten gespeichert werden. Ein solcher Antrag ist per Fax, Email oder Post bei den jeweiligen Unternehmen einzureichen. Über die Homepages der Unternehmen werden bereits teilweise vorgedruckte Anträge bereitgestellt. Allerdings gibt es wirklich unglaublich viele solcher Unternehmen. Bei der Schufa läuft die Auskunft über dieses Dokument . ( Achtung: das Kreuz unten rechts bei "Alternativ: Bestellung Bonitätsauskunft" ist nicht nötig und Kostet Geld! )
Um das ganze zu vereinfachen gibt es über die Seite selbstauskunft.net die Möglichkeit mit einem Antrag alle Unternehmen zu kontaktieren. NACHTEIL: Die Unterschrift wird mit der Maus eingegeben und ist ziemlich fummelig und die Kontaktaufnahme zu den Gesellschaften dauert mit unter etwas.
VORTEIL: Zu jedem Unternehmen stehen Kontaktdaten und Vorschauen bereit. Und die Leute dort lassen nichts unversucht, um die Anträge an die Empfänger zu übermitteln. Einfach mal auf "Selbsaukunft einholen" klicken und sich die Fülle an Firmen anschauen. Echt unglaublich viele... 8|

Ich hab mir mal bei der Schufa so eine Auskunft geholt. Aus den Scoringweten werd ich nicht richtig schlau. Das einzige was ich weiß je höher ( > 95 % ) desto besser für einen selbst... :huh:
Hat von Euch schon jemand Erfahrung mit guten/schlechten Scorings/Bewertungen?

Ach eh ich's vergesse: Zarim Paschlowski für brünlasberg.de :D
I'd walk a Mile to Kiss a reptile. ^^

Beiträge: 1 944

Wohnort: uffm Berg

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. Januar 2012, 16:30

nein... hatte bis jetzt so noch keinen kontakt.. bin auch net scharf drauf :D
Mein bionisches Auge erlaubt es mir, im infrarot Modus zu sehen und ist zusätzlich mit einem 20-fach Zoom ausgestattet.

V-Mann

Tippspiel Meister 08/09

Beiträge: 1 438

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 11. Januar 2012, 22:01

ich habs mal gemacht
Nichts ist wie es scheint

Nicky

Profi

Beiträge: 563

Wohnort: Wieder in dor Schlem...

Beruf: Dienerin des Freistaates Sachsen

  • Nachricht senden

4

Samstag, 14. Januar 2012, 10:21

Musste mir zuletzt eine holen, von wegen kostenlos!! :cursing: Mein Prozentwert ist voll ok und drin stand auch nicht viel, halt deine ganzen Adressen und laufende Verträge + eBay-Mitglied (denke weil ich auch als Verkäufer gemeldet bin)... 8|
Liebe ist die Sprache des Herzens,
die der Verstand niemals versteht!
:love: :knutsch: :love: :abknuddel: :love:

Beiträge: 1 944

Wohnort: uffm Berg

  • Nachricht senden

5

Samstag, 14. Januar 2012, 10:42

ach das Ebay zeug zählt da wohl auch mit rein ??
Mein bionisches Auge erlaubt es mir, im infrarot Modus zu sehen und ist zusätzlich mit einem 20-fach Zoom ausgestattet.

  • »zapaschl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 864

Wohnort: Gebirge, Erz

  • Nachricht senden

6

Samstag, 14. Januar 2012, 15:21

@Nicki: Da hat man Dir wohl eine Bonitätsauskunft geschickt (18,50 EUR!?) und nicht die kostenlose Selbstauskunft nach §34. Deshalb Obacht wo man sein Kreuzel macht.

Ebay kann deshalb mit drin stehen, weil evtl. mal eine ebay-Gebührenrechnung nicht fristgerecht abgebucht werden konnte oder Ähnliches. (Eigentlich Firlefanz)
Man bekommt sogar schon einen Eintrag falls man mal eine(!) Handyrechung nicht bezahlt hat (Konto nicht gedeckt oder selbst wenn es ein Fehler des Netzanbieters war). Wer oft umzieht oder mehrere Wohnsitze hat bekommt übrigens auch eine schlechtere Bewertung

So eine Selbstauskunft/Bonitätsauskunft ist ja an sich nichts schlimmes. Der Verbraucher soll damit ja Einsicht in seine gesammelten Daten erhalten und kann ggf. Widerspruch einlegen, falls an den Daten etwas komplett falsch oder inkorrekt ist.
I'd walk a Mile to Kiss a reptile. ^^

Social Bookmarks