Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Brünlasberg. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Klabautermann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 944

Wohnort: uffm Berg

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 25. März 2010, 11:47

Dünnschiss

Ich habe vor paar Jahren mal einen schönen Bericht im Internet gefunden und heute wo ich meine externe Festplatte mal wieder angeschlossen habe bin ich wieder drauf gestoßen und hab mich weggelegt vor lachen...

Der Text ist etwas länger aber er lässt sich richtig gut Lesen und wenn man einmal mit dem Taxt angefangen hat kann man nicht mehr aufhören...
Also dann... viel spass beim Lesen


"Ok, ich saß samstags zu Hause und merkte schon das irgendwas nicht stimmte. Ich fühlte mich dreckig, zuerst dachte ich ich hätte die Grippe. Schnell so Pillen gefressen und schnell schlafen gelegt. Nach ca. 2 Stunden erwachte ich und stellte fest das in meinem Magen- Darm -Trakt ne höllische Party abging. Es brodelte und knatterte, schnell sprang ich aus dem Bett und lief um mein Leben. Gerade noch rechtzeitig schaffte ich die Unterhose herunterzuziehen und schon gab es den riesen Knall. Es hörte sich an als wenn man einen aufgeblasenen Luftballon los läßt und der dann durch den Raum fliegt. Ein unheimliches Plätschern klang aus dem After. Zack, die Schüssel war komplett zu geschissen. Überall braune Spritzer. Schnell die Kimme abgewischt und ab in Bett. Diese Prozedur folgte daraufhin ca. 15 mal in der Nacht.
Wat war nur los mit mir??? Ne Vergiftung??? Keine Ahnung, sobald ich angefangen habe zu denken musste ich wieder Scheißen...aber wie!!!

SONNTAG
Der Morgen war da und ich saß auf dem Scheißhaus. Der Dickdarm schmerzt, der After brennt und die Freundin pennt. Ich hab echt gekackt als hätte ich 90 Schnitzel (gruß an Mary aus meiner Klasse) gefressen. Den ganzen Sonntag lang war ich Abständen von 20 Minuten kacken. Mit der Zeit wurde es immer weniger Kacke, aber der Druck war immer noch der selbe. Ich hab gedrückt als wenn ich im Kreisssaal liegen, und ne fette Kuh werfen würde. Und die Krämpfe... man ich sach euch.
Da krieg ich lieber 6-Linge gleichzeitig aus dem F"zensiert"n, dat tut nich so weh.
Die damalige Freundin kümmerte sich liebevoll um mich, die beste Frau der Welt(sagt man halt so)!!! Es wurde Abend. Gegen 22.00 ging ich mal wieder kacken... bestimmt das 30. Mal heute. Wenn ich gekackt habe, sehe ich mir ja immer meine Kacke an damit ich weiß das alles Ok ist. Doch als ich diesmal auf die flüssige Masse starrte , stockte mir der Atem. BLUT... nur noch dunkelrotes BLUT. Ich rief um Hilfe. EY SCHATZ, ICH GLAUB ICH GEH KAPUTT, sagte ich.
Was war zu tun. Mit so ner Kacke ist nicht zu spaßen. Wir warteten noch ne Weile ab.
4.00 Morgens, ich saß wieder auf dem Klo und kackte Blut.

MONTAG:
Ab zum Arzt, er sagte : Magen Darm Grippe.
WAT GRIPPE??? Nix Grippe..ich hab Milzbrand oder sowat in der art.

Die verschriebenen Arzneimittel halfen nichts. Auf dem Rückweg hab ich mir erstmal voll in die Hose geschissen. Ich fühlte mich wieder wie ein 2 jähriger Junge. Der Freundin hab ich den Auftrag gegeben, nachzusehen, ob man sehen kann das ich mir komplett die Buxe zugeschissen hab. Nix war zusehen, schnell nach HAUSE. Die Freundin hat sogar meine bekackten Sachen gewaschen, ich sach ja, die Frau des Lebens (fast), welches Mädchen würde so etwas für den Freund tun, KEINE EINZIGE.
Mittlerweile sah ich aus als wenn ich von nem Panzer angefahren wurde.
Ich war kreidebleich, wog nur noch 4 Kilo (dat is gelogen).
Den ganzen Montag über hab ich Blut geschissen, ich hab mir so gedacht was wohl nach dem Blut kommen würde. Gedärme oder vielleicht Geld Stücke???

DIENSTAG 5.00 Morgens.
Nach etlichem hin und her rief Schatzi den Notarzt. Ich hab mich ja strickt geweigert ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.
Doch jetzt war es höchste Zeit. Nach ner halben Stunde klingelte es an der Tür. Der Notarzt war da. GUTEN MORGEN HERR MATERN, WO DRÜCKT DER SCHUH...???
Wat, der Schuh??? Mich drückte ganz wat anderes!! HERR MEDIZINMAN, ICH HAB SEIT VORGESTERN 200 MAL DÜNNSCHISS AUS DEM ANUS GELASSEN, UND JETZT KACK ICH NUR NOCH BLUT... WIE LANGE HAB ICH NOCH ZU LEBEN, fragte ich den Doc. Der Arzt war sehr belustigt mich sprechen zu hören.
Er fühlte meinen Bauch ab und sagte mit ernster Miene. SIE MÜSSEN SCHNELLSTENS INS KRANKENHAUS.
WAAAAS SCHON WIEDER INS KRANKENHAUS??? ACH NE!!! DA WAR ICH DOCH ERST VOR EINIGEN JAHREN WEGEN MEINES KAPUTTEN DÖDELS. Aber die Geschichte vielleicht ein anderes mal!
Ok, ich bestellte ein Taxi, denn wenn man mit dem Krankenwagen fährt muß man 25 Euro zahlen . Ich bin doch nicht bekloppt, da zahl ich lieber 5 Euro. Damals noch DM, aber egal.
Der Taxi Fahrer war schnell da. Ich sagte... MORGEN!!! BLUTIGER STUHL, BITTE ZUM KRANKENHAUS FAHREN, ICH GEH KAPUTT.
Er gab Gas. In der Notaufnahme habense schon auf mich gewartet.
Blutdruck messen, EKG und zwischendurch war ich mal wieder Kacken.
Die Ärztin war echt ne dumme Nutte.
KOMMSE IMMER MIT TRIKOT INNE NOTAUFNAHME
Ich hatte nen schönes FC Trikot an.
Ich sachte: MACH HINNE, UND QUATSCH MICH HIER NICHT SO DOOF AUFFET TRIKOT AN.
Oh Oh, was hab ich bloß getan. Jetzt war Krieg zwischen mir und der schäbigen Ärztin. Blutabnehmen war angesagt, boah die alte Sau hat da rumgebohrt im Arm dat ich erst dachte die benutzt en Korkenzieher zum abzapfen.
Ich hab meine gedanken dazu aber dann für mich behalten.
SO HERR MATERN, JETZT MÜSSEN SE AUFFE STATION.
INNERE STATION 36 ,Zimmer 106, Bett inner Mitte, dies sollte nun für eine Woche mein Zuhause sein. Ne nette Schwester holte mich aus der Ambulanz ab.
Zack Treppe hoch und schon standen wir vor Zimmer 106.
Ich ging rein und sah nen dicken fetten röchelnden Alten Mann auf seinem Bett sitzen. Der hat geröchelt als würde der 40 Jahre Asbest eingeatmet haben. Ich sachte: TACH, ANDRE MEIN NAME... WAT HAST DU DENN ?
Der hat mir irgendwas erzählt das ich nicht verstanden habe. Dat kann ja echt lustig werden mit so ner Kanone auf dem Zimmer dachte ich mir. Links neben mir war ja auch noch ein Bett, oje, das Bett war durcheinander. Wat für ein Zombie mag da wohl liegen??? Ich fragte den Röchel Opa ( Bobby ist sein Name, zumindest hab ich es so verstanden und ihn so nachher auch immer angesprochen !),ob der Typ da neben mir gerade den Flattermann gemacht hat. Bobby sagte: Ne der is nur zur Darmspiegelung... der hat seit 3 Tagen blutigen Stuhl!!!
HÄ? WAT HASSE GESACHT? BLUTIGER STUHL HAT DER??? DARMSPIEGELUNG MACHEN SE BEI DEM. ÄHM WEIßE WAT ICH VERPISS MICH, ICH STERB LIEBER WIE EIN MANN UND NICHT HIER IM KELLER MIT NEM SCHLAUCH IM *****.
Oje, auf´s abhauen hatte ich keine richtige Lust. Spätestens unten an der Pforte bekack ich mich und die Pfleger fangen mich.
Die Schwester kam rein und sagte : HERR MATERN, UM 14.00 KRIEGEN SE NE DARMSPIEGELUNG, ICH LEG IHNEN NE STUNDE VORHER EINEN EINLAUF.
Lieber Gott im Himmel, was habe ich nur getan??? Einlauf, Darmspiegelung...das Ende naht.
Ich versuchte zu schlafen, doch ich muß immer wieder Kacken und an die Darmspiegelung denken.
12.30 die Schwester kam mit 2 Ampulen ins Zimmer. HERR MATERN, SO AUFGEHTS. DER EINLAUF WARTET.
Ich sagte: EY WIR HABEN ERST HALB EINS.. ICH HAB NOCH NE HALBE STUNDE ZEIT. Doch sie ließ nicht mit sich reden. Wir gingen ins Badezimmer, ich mußte mir die Hose runterziehen und mich am Waschbecken festhalten. Sie spreizte mit einer Hand meine kleinen Arschbacken und mit der anderen steckte sie ne kleine Düse in meine Futt. Die Flüssigkeit war kalt und lief in meinen Darm hoch. Das ganze 2 mal. SO HERR MATERN, JETZT VERSUCHEN 5 MINUTEN ZU WARTEN UND DANN ZACK ZACK RAUS DAMIT.
5 Minuten, die ist echt gut die Frau. Nach 20 Sekunden guckte ich wie ein Frosch und bin auf en Pott gerannt wie ein Sprinnter in Weltrekordzeit. Es hat gebrodelt und geknallt. Ein fetter Bums und die Kloschüssel war ne einzige Sauerrei.
Puh dat hätten wir. Ich bereitete mich mental auf die Darmspiegelung vor.
14.00, von der Schwester bekam ich ne dicke Mappe in die Hand und damit sollte ich runter zu Darmspiegelung. ÄHM, SCHWESTER? KÖNNEN SIE VIELLEICHT MITKOMMEN ICH HAB ANGST!!!!
Nix da, ich musste alleine dahin.
Mittlerweile hatte ich mein 3tes FC Trikot an, ich fühlte mich damit besser. Mit dem Verein zur Darmspiegelung, wat ein Gefühl...
Unten angekommen musste ich mich unten rum freimachen. Als ich das Gerät sah womit die die Darmspiegelung machen hab ich erstmal tief Luft geholt. Auf dem Schlauch war ne Skala zu erkennen. 1.70 habe ich erkannt. Oje, ich stellte mir vor wie es wohl ist einen 1.70 m langen Schlauch in die Kimme geschoben zu kriegen.
Ey Moment mal, hab ich mir so gedacht. Ich bin doch 1.78, und der Schlauch ist 1.70...ähm wo bitteschön wollen die hin, zu den Mandeln??? Ich wollte dem Arzt erst sagen das ich keine Mandeln mehr hab, wartete aber ab was passieren würde.
Ich war verzweifelt. Voller Angst und Panik schaute ich auf meine linke Brust Seite, der Geissbock schaute mich an. Ich fasste neuen Mut und sagte : JETZT ABER REIN MIT DEM KURZEN SCHLÄUCHSKEN.
Der Doc erklärte mir noch kurz was er vorhatte und dann musste ich mich auf die Seite legen. Die komplette Darmspiegelung konnte ich per Monitor mitverfolgen. Doch zuerst nahm der Doc seinen Finger, tauchte ihn in Vaseline und schob ihn dann vorsichtig in meinen After.
Die Leute, die beim lesen dieser Zeilen eine Erregung verspüren sind sehr wahrscheinlich der Homosexuellen Szene zuzuordnen, *anmerk*. Spaß beiseite.

Nachdem der Doc seinen Finger rausholte musste ich erstmal tief Luft holen. Boah, so ein Finger im ***** ist ganz schön komisch sag ich euch.
SO KÖLNER... JETZT WOLLEN WIR MAL SEHEN WAS DU SO IN DEINEM POPO DRINN HAST, sagte der Doc.
Ich sagte : ÄHM, HERR ARZT , SIE HABEN VERGESSEN MIR NE VOLLNARKOSE ZU GEBEN. Er lachte nur, der Sack!!!
Ich konnte es einfach nicht glauben das ich die ganze Prozedur ohne Hammerschlag durchstehen musste.
Mein bionisches Auge erlaubt es mir, im infrarot Modus zu sehen und ist zusätzlich mit einem 20-fach Zoom ausgestattet.

  • »Klabautermann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 944

Wohnort: uffm Berg

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 25. März 2010, 11:48

Ok, es ging los. Durch den Monitor konnte ich auf einmal mein After
erkennen, die Kamera kam immer näher... soll ich euch mal was sagen. Es
ist ja eigentlich schwer sein eigenes F"zensiert"n zu sehen, ich kann
euch nur sagen das mein Loch aussieht wie ein Schoko Donut ( bis auf den
Knallroten Rand, der es im moment schmückte). Jetzt ehrlich, schaut
euch mal ein Donut an und vergleicht es mit eurer Futt... fast
identisch. Frag mich auch, wieso ich dann den Spitznamen Muffin bekommen
habe. Ok, nach dieser kurzen Belustigung wurde es ernst, der Schlauch
drang nun in die Dunkelheit ein. Im Monitor sah ich nur einen blutigen
Gang, durch einen zusätzlichen kleinen Schlauch haben die mir den Darm
aufgeblasen. Sollte es jemanden geben der bei einer solchen
Untersuchungen ne Latte kriegt , der müsste sich evtl. bei nem Arzt oder
bei ner Selbsthilfe Gruppe melden, das nur so nebenbei.
Nach 20
Minuten kamen dann die erlösenden Worte: SO, WIR HABEN ES GESCHAFFT.
Doch bis der Doc den Schlauch aus meiner Rosette gezogen hatte vergingen
wieder ca 10 Minten ( ich erinnere auf die vorhin erwähnten 1.70m).
Als
der Schlauch endlich draussen war verspürte ich einen ganz ganz ganz
großen Druck und machte den Doc und seinen Assistenten darauf aufmerksam
das ich in wenigen augenblicken die ganze Bude zuscheißen werde.
Der
Doc meinte das es ganz normal wäre denn mein Darm war ja voller Luft.
NA
WARTET, habe ich mir so gedacht. Ich holte tief Luft und hab erstmal ne
FETTE Dünnschiss Fontäne auf die Kacheln gekackt. Die Schwester, ich
glaub es war ne Praktikantin musste dann mit nem Eimer anrücken und die
ganze "Scheiße" wegmachen, haha. Diesmal war ich sehr belustigt.

Achso,
noch ne kleine Geschichte nebenbei. Irgendwann Abends lag ich so im
Bett drinn und hatte tierische Darmkrämpfe. Ich bimmelte an der
Notglocke und die Nachtschwester kam rein. NA WAT IS DENN WIEDER??? HERR
MATERN, ICH KANN IHNEN KEIN BIER BESORGEN...ich sachte dann NE NE
SCHWESTERHERZ, ICH HAB KRÄMPFE IN MEIN ARSCHSYSTEM DRINN, KÖNNEN SIE MIR
VIELLEICHT DIE TODESSPRITZE LEGEN, ICH SACH ET AUCH NICH WEITER. Auch
die Schwester war sehr belustigt meine verbalen Störungen zu lauschen.
OK, HERR MATERN. ICH WERDE IHNEN EIN ZÄPFCHEN BRINGEN.
Oje ich wurde
wütend. EY HÖMMA, SCHON WIEDER IM ***** REIN, GIBT DA KEINE SALBE ODER
SPRAY FÜR??? Lächelnd verließ das Fräulein das Zimmer uns kehrte kurze
Zeit später mit dem ominösen Zäpfchen zurück. SO HERR MATERN, KÖNNEN SIE
ES SELBER ODER SOLL ICH NACHHELFEN???
Ich hatte die Fresse voll von
Leuten die an meine Kimme rumspielten.
Ich sagte: NE NE KOMM , ICH
MACH DAT SELBER. Die Schwester verließ das Zimmer und ich lag auf meinem
Bett und starrte fragend das Zäpfchen an. So, ich machte meine Hose
runter und lag dann nun mit dem Zäpfchen in der Hand und mußte es mir
selber machen. Also, reinmachen, you know??? Ich legte mich leicht auf
die Seite und versuchte das Ding inne Futt zu schieben. Flutsch, da kam
es wieder raus, ich versuchte es in allen Varianten doch es wollte nicht
drinn bleiben.
So, jetzt eben mit Gewalt. Ich legte mich auf den
Rücken und legte meine Beine hinter meinen Kopf, also die Knie waren am
Ohr und die Futt lächelte das Zimmer an. Was ist das bloß für ein Bild
gewesen, schade das ich keine Fotos davon habe.
Also, ich nahm nun
das Zäpfchen und schob es ganz langsam inne Futt rein, ich glaubte es
wäre ganz weit drinn, ich drehte meinen Kopf kurz in Richtung Fenster
und sa mich dann durch die Scheibe da liegen. Spiegeleffekt, you know???
Und als ich mich da so liegen sah musste ich tierisch lachen, ich lag
da immer noch in der gleichen Position und durch den Druck den ich durch
das Lachen erzeugte schoß das Zäpfchen aussem ***** raus direkt in die
Bett Ritze am anderen Ende des Bett´s. Kurz nachdem das Zäpchen aus dem
***** geschossen war kam noch ein kleines Fürzchen hinterher, zum Glück
hab ich mich nicht schon wieder beschissen. Nach dem ich das Teil wieder
gefunden habe, habe ich es noch mal versucht und es klappte endlich.

So
nun aber mal weiter. Nach der Darmspiegelung ging es zurück ins Zimmer.
Ich legte mich erstmal hin und habe ein bißchen geschlafen...bis ...ja
bis der Magen Darm Trakt wieder am rumoren war.
Die nächsten Tage
verliefen weniger spektakulär, das übliche halt. Kacken , Schlafen,
Furzen und sich dabei in die Hose scheißen. Trotz der sehr schlimmen
Lage habe ich eins nicht vergessen. Den 1.FC Köln. Mein Zimmer war
geschmückt mit zahlreichen Fan Utensilien, denn ohne kann ich nicht
schlafen. Bei jedem Besuch der Schwester oder des Arztes stellte ich
immer wieder die selbe Frage: WER IST DIE MACHT VOM RHEIN??? Nach
einigen Tagen beantworteten mir die Leute auch diese Frage mit den
Worten : NUR DER FC Köln. Gut so, ich krieg se alle noch ins Stadion,
haha.
Da ich mir nachts öfters in die Hose gekackt habe , ordnete der
Arzt Pampers - Zwang an. Und so lag ich dann da mit PAMPERS und FC
TRIKOT. Beim plauschchen im Raucherzimmer(weil woanders war keiner zum
reden) hatte ich immer meine addileten an...wat ein Anblick.
Im
Raucherzimmer saßen fast nur Fussball - Fans.
HEINRICH ( BVB FAN) -
Krebs im Endstadium
HEINZ ( SO4 FAN) - Schlaganfall
KALLE ( S04
FAN ) - Künstlicher Darmausgang
PETER ( LEVERKUSEN FAN ) - Keine
Ahnung. aber halbtot!!!
DIRK ( HSV FAN ) - Hodenkrebs...mittlerweile
keine Eier mehr!!!
ANDRE ( FC FAN )- Dünnschiss Party pur.
ABER
ALLE WAREN AM RAUCHEN WIE DIE WELT MEISTER, AUSSER MICH !!!

Die
anderen machten sich natürlich über mich lustig. DA KOMMT DER
HOSENKACKER WIEDER, waren die harmlosesten Worte.
Ich verbrachte viel
Zeit mit den Jungs im Raucherraum, es wurde viel über Fussball
diskutiert, und zwischendurch hab ich mir mal wieder in die Hose
gekackt. Ich glaube die mochten mich alle, trotz meiner liebe zu einem
Fahrstuhl Club.
1 Woche später wurde ich entlassen, nach einer
weiteren Woche war ich wieder wohl auf und ging Sonntags wieder zum FC (
gegen ST.PAULI )
So, die Story ist nun vorbei. Ich grüsse noch mal
alle Schwestern die meine Kacke aufwischen mussten, sowie BOBBY meinen
Zimmergenossen. Ausserdem noch die ganzen Opas vom Raucherzimmer, ich
hoffe, die leben immer noch, oder ich hoffe die hatten einen nicht so
qualvollen Tod. Ich werde euch niemals vergessen. Machts gut Männer, wir
sehen uns dann im Himmel im Raucherzimmer... Trikots nicht vergessen!!!
Fazit:
FÜR NE WOCHE DÜNNSCHISS MIT VIEL BLUT UND SCHMERZEN ZIEHE ICH DOCH MEIN
TRIKOT NICHT AUS!!!!


P.S. : Der Grund für die Scheißerei war
ne schwere Darmvergiftung die durch Taubenscheiße hervorgerufen wurde.
Jetzt fragt mich nicht ob mir ne Taube im Hals geschissen hat, ich weiß
es nicht. Auf jeden Fall weiß ich jetzt das Tauben die schlimmsten
Kriegsmaschinen der Welt sind. Nix da mit Friedenstauben...."
Mein bionisches Auge erlaubt es mir, im infrarot Modus zu sehen und ist zusätzlich mit einem 20-fach Zoom ausgestattet.

Betze-Sister

Fortgeschrittener

Beiträge: 397

Wohnort: Witzschdorf

Beruf: nix Gescheit`s

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 25. März 2010, 16:50

oh Gott oh Gott! Lesemarathon.

(PS: geht es dir wieder gut? :verkloppt: )
In meinem Leben ist Laufen ist das LETZTE das ich aufgeben werde!

  • »Klabautermann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 944

Wohnort: uffm Berg

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 25. März 2010, 19:12

der bericht ist net von mir... den habsch im netz gefunden... hab ihn mal hier rein gestellt weil er so lustig is
Mein bionisches Auge erlaubt es mir, im infrarot Modus zu sehen und ist zusätzlich mit einem 20-fach Zoom ausgestattet.

Oerst

Fortgeschrittener

Beiträge: 581

Wohnort: Aue

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 25. März 2010, 19:55

Kommt mir bekannt vor, aber ne spitzen Story! :)

Social Bookmarks